Ein Leitfaden durch mein Kursangebot

Beizproben für Manaubogen, große Auswahl
Du hast die Auswahl in meinen Kursen, damit du mit deinem Wunschbogen nach Hause gehst

Bogenbau Kompakt

Bogenbau Kompakt ist der beliebteste Kurs und das aus gutem Grund.

 

Im Eintageskurs baust du einen Holzbogen aus Manau. Die wichtigste Eigenschaft von Manau ist die  unübertroffene Robustheit. Kein anderes Bogenholz ist auch nur annähernd so stabil. Das Holz ist außerdem leicht zu bearbeiten und lässt sich einfach biegen. Und beim Finish könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen!

 

Ein Manau-Langbogen ist der am einfachsten zu bauende Bogen. Für diesen Bogen gebe ich dir eine Erfolgsgarantie, solange du konzentriert und motiviert bei der Sache bist. Der Langbogen ist also auch für handwerklich Unerfahrene ein Erfolgserlebnis. Wenn du nur den Bogen bauen willst, ist Bogenbau Kompakt der richtige Kurs für dich. Wenn du auch die Pfeile und eine Sehne selber bauen willst und das Aussehen etwas aufwändiger gestalten möchtest, läßt dir Bogenbau Traditionell viel Zeit für dieses Projekt.

 

Ein Manau-Recurvebogen ist vom Schwierigkeitsgrad zwischen Lang- und Reiterbogen angesiedelt. Bei den Schußeigenschaften vereint er das beste beider Welten, er hat eine hohe Pfeilgeschwindigkeit und ist trotzdem gutmütig zu schießen . Wenn du nur den Bogen bauen willst, ist Bogenbau Kompakt der richtige Kurs für dich. Wenn du auch die Pfeile und eine Sehne selber bauen willst und die Optik etwas aufwändiger gestalten möchtest, ist Bogenbau Traditionell ein entspannterer Rahmen für dieses Projekt.-

 

Ein Manau-Reiterbogen ist der schwierigste Bogen des Trios. Viele bauen im Kurs Bogenbau Kompakt ihren Reiterbogen, es erwartet dich ein Tag vollgepackt mit allen Facetten des Bogenbaus. Gerne wird aber auch der Zweitageskurs Bogenbau Traditionell gebucht. Hier hast du Zeit für einen tollen Griff, Pfeilbau und du kannst dir auch deine Sehne selbst bauen. Wenn du keine oder wenig handwerkliche Erfahrung mitbringst empfehle ich die auf jeden Fall den Zweitageskurs.

Weißer Reiterbogen mit Pfeileset am Holzstoß
Ein Manau-Reiterbogen aus meinem beliebtesten Kurs: Bogenbau Kompakt

Bogenbau Traditionell

Bogen aus einheimischen Hölzern sind für traditionsbewusste Schützinnen und Schützen die erste Wahl. Die Vorbilder dieser Bogen sind viele tausende Jahre alt und in ihrem Design trotzdem perfekt auf das Material abgestimmt. Auch viele Teilnehmer des Kompaktkurses wollen sich einmal an einem heimischen Holz versuchen.

 

Ein Flachbogen aus den heimischen Hölzern Esche oder Robinie erfordert viel Arbeit. Deshalb brauchst du dafür mindestens zwei Tage. Im Kurs Bogenbau Traditionell baust du so einen Bogen. Körperliche Fitness ist dabei  Voraussetzung, die meisten guten Bogenhölzer zeichnen sich durch ihre Härte und Zähigkeit aus! Einheimische Hölzer verzeihen beim Bau auch kaum Fehler. Im Unterschied zu Manauholz können diese Bogen brechen, sowohl beim Bau als auch bei falscher Handhabung.

 

Im Rahmen eines Bogenbau Exclusiv Kurses ist das Projekt zeitlich und konditionell entspannter. Hier ist eine realistische Selbsteinschätzung notwendig.

Perfekter Tiller eines Langbogens
Ein Flachbogen aus Robinie, entstanden in einem Bogenbaukurs Traditionell

Bogenbau Exclusiv

Wenn du einen Bogen vom Baumstamm weg komplett selbst bauen möchtest, ist Bogenbau Exclusiv die richtige Wahl. Es erwarten dich drei körperlich anstrengende Tage in meiner Werkstatt. Wenn noch etwas Zeit bleibt, ist Pfeil- und Sehnenbau auch ein Thema.

 

Ein Kompositbogen aus verschiedenen Materialien lässt sich nur im Rahmen des Bogenbau Exclusiv Kurses realisieren. Dabei solltest du schon Erfahrung im Bogenbau mitbringen, wie man einen Bogen tillert und den richtigen Umgang mit den Bogenbau-Handwerkzeugen kennst du schon aus anderen Kursen.

Recurvebogen mit Bambuspfeile beim Bogenschießen im Wald.
Ein Bambus-Eibe Kompositbogen, mit etwas Bogenbauerfahrung realisierbar im Bogenbaukurs Exclusiv

Lederkurs

In diesem Zweitageskurs fertigst du individuelle Ausrüstungsteile aus Leder (Köcher, Armschutz, etc.) und lernst dabei alle Grundtechniken der Lederbearbeitung (schneiden, punzieren, formen, nähen, färben etc.) und viele spezielle Werkzeuge kennen.

Punzierter Seitenköcher im Elbenstil
In meiner Werkstatt entstandener Seitenköcher