Ein Leitfaden durch mein Kursangebot

"Ein- oder Zweitageskurs? Kompakt oder Traditionell?  Welcher Bogenbaukurs passt für mich?"  Lies dir die Kursbeschreibungen  durch und entscheide dich erstmal für einen Kurs. Zu Kursbeginn  entscheidest du dich dann für einen Bogentyp  - nachdem du alle zur Auswahl stehende Bögen getestet hast und ich dich persönlich beraten habe."


Bogenbau Kompakt

Bogenbau Kompakt ist der beliebteste Bogenbaukurs am Wieslerhof - aus gutem Grund.

 

Du baust einen Lang-, Recurve oder Reiterbogen aus Manau. Kein anderes Bogenholz ist auch nur annähernd so robust. Das Holz ist außerdem leicht zu bearbeiten und lässt sich gut mit Wärme biegen. Und beim Finish kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen.

 

Zu Beginn des Kurstages kannst du alle drei Bögen testen und ich erkläre die Eigenschaften der drei verschiedenen Bogentypen. So findest du den für dich passenden Bogen. Auf Turnieren in der Steiermark findest du mich meistens mit einem Manau-Reiterbogen, schwierig zu schießen aber enorm leistungsfähig.

Weißer Reiterbogen mit Pfeileset am Holzstoß
Ein Manau-Reiterbogen aus meinem beliebtesten Kurs: Bogenbau Kompakt

Bogenbau Traditionell

Bogen aus heimischen Hölzern sind für traditionsbewusste Schützinnen und Schützen die erste Wahl. Die Vorbilder meiner Bogen sind viele tausende Jahre alt und in ihrem Design perfekt auf das Material abgestimmt. Das Bogenholz kommt aus unseren Wäldern und du gehst mit deinem fertigen Bogen wieder durch die Wälder - diese Verbindung kann man spüren.

 

Ein Langbogen oder Flachbogen aus der heimischen Esche oder dem nordamerikanischen Hickory erfordert zwei Tage anstrengende Arbeit - wir arbeiten ganz traditionell nur mit Handwerkzeugen. Natürlich stehen noch viele andere Bogenhölzer gegen Aufpreis zur Auswahl, z.B. Robinie, Ulme, Eibe oder Osage Orange.

 

Sehr beliebt im Zweitageskurs ist auch der Bau eines Reiterbogens aus Manau mit speziellem Holzgriff und aufwändigem Finish. 

Perfekter Tiller eines Langbogens
Ein Flachbogen aus Robinie, entstanden in einem Bogenbaukurs Traditionell

Lederkurs

In diesem Zweitageskurs fertigst du individuelle Ausrüstungsteile aus Leder (Köcher, Armschutz, etc.) und lernst dabei die Grundtechniken der Lederbearbeitung (schneiden, punzieren, formen, nähen, färben etc.) und viele spezielle Werkzeuge kennen. Am Ende des Kurses hast du alles gelernt, um in Zukunft eigene Lederprojekte zu verwirklichen.

Verschieden Ledermuster
Mit ein paar Basistechniken steht euch die ganze Welt der Lederbearbeitung offen.

Bogenbau Exclusiv - Maximal zweimal pro Jahr für Profis

Wenn du einen Bogen vom Baumstamm weg komplett selbst bauen möchtest, ist der Dreitageskurs die richtige Wahl. Es erwarten dich drei körperlich anstrengende Tage in meiner Werkstatt. Wenn noch etwas Zeit bleibt, ist Pfeil- und Sehnenbau auch ein Thema.

 

Ein Kompositbogen aus verschiedenen Materialien lässt sich nur im Rahmen dieses Kurses realisieren. Dabei solltest du schon Erfahrung im Bogenbau mitbringen, wie man einen Bogen tillert und den richtigen Umgang mit den Bogenbau-Handwerkzeugen kennst du schon aus einem Ein- oder Zweitageskurs.

Recurvebogen mit Bambuspfeile beim Bogenschießen im Wald.
Ein Bambus-Eibe Kompositbogen, mit etwas Bogenbauerfahrung realisierbar im Bogenbaukurs Exclusiv