Keine handwerkliche Vorkenntnisse nötig

 

Wie viel handwerkliche Erfahrung brauche ich für einen Bogenbaukurs?

 

 

 

Die (Kurz-)Antwort findet ihr am Ende des Blogposts!

 

 

 

In meinen Bogenbaukursen hatte ich schon: Tischler, Lehrerinnen, IT-ler, Polizistinnen und Polizisten, Landwirte, Floristinnen, Berufssoldaten, Pensionistinnen und Pensionisten, Maschinenbauer, Clown, Schmied, Ärztinnen und Ärzte, Skilehrer, Universitätsprofessorinnen und Professoren, Maurer, Lokführer, Zimmermänner, Zimmermädchen, Pilotinnen und Piloten, Kindergärtnerinnen, Tunnelbauer, Schriftsteller, Beamtinnen und Beamte, Krankenpfleger, Chemiker, Selbstständige und noch ganz viele Berufe mehr.

 

 

 

Einerseits liebe ich eure Vielfalt, eure Energie und euren Enthusiasmus, wenn ihr zu mir in den Kurs kommt. Andererseits stellt mich diese Vielfalt manchmal vor große Herausforderungen, was den rein handwerklichen Teil des Bogenbauens und das Zeitmanagement betrifft.

 

 

 

Bei Tischlern und Zimmerleuten kann man die perfekte Beherrschung meiner Handwerkzeuge voraussetzen. Auch wenn ein Tischler im Arbeitsalltag oftmals nur noch mit Maschinen zu tun hat, setzt die Lehrlingsausbildung ein solides Fundament im Umgang mit Säge, Raspel und Messwerkzeugen. Da hab ich manchmal das umgekehrte Problem der zu effizienten Handhabung! Was heißt das? Da Holzhandwerker gewohnt sind, schnell Material abzutragen, muss ich sie erst an die Besonderheiten des Holzbogenbaus heranführen. So schnell kann ich gar nicht schauen, ist schon zu viel Material abgetragen. Meine Lösung (Pst..., nicht verraten!): ich gebe ihnen meine stumpfsten Raspeln, dann gleicht sich das wieder aus :)

 

 

 

In die nächste Kategorie fallen allgemeine Handwerker, Häuslbauer und auch meine landwirtschaftlichen Berufskolleginnen und Kollegen. Der Umgang mit Werkzeug ist kein Problem, man hat in der Ausbildung oder in der Praxis gelernt, mit den verschiedensten Werkzeugen umzugehen. Da geht der Bogenbau schnell von der Hand, ich liebe Allrounder.

 

 

 

Metallmenschen (z.B. Maschinenbauer, Schlosser, Dreher, Fräser, aber auch Elektriker) sind eine besondere Spezies: Einerseits sind sie gewohnt, mit einer Genauigkeit im Hunderstel- oder Tausendstelbereich zu arbeiten und sind oft von meiner Ansage: „Das muss jetzt nicht so genau werden“ etwas verunsichert. Andererseits sind manche von ihrer Berufsausbildung regelrecht traumatisiert, weil sie wochenlang Stahlteile mit der Hand auf Maß feilen mussten. In der Regel also supergenau und feine Handhabung des Werkzeugs, da muss ich nur schauen, dass uns die Zeit nicht zu knapp wird.

 

 

 

Damit verlassen wir den handwerklich vorgebildeten Bereich und kommen ins weite Feld der Menschen, die noch wenig oder keine handwerkliche Erfahrung mitbringen. (Glühbirnen auszuwechseln betrachte ich persönlich übrigens nicht als handwerkliche Erfahrung.)

 

 

 

Immer wieder sagen mir die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer gleich zu Beginn: „Ich hab so was noch nie gemacht.“ Damit meinen sie natürlich nicht nur den Bogenbau selbst, den haben ganz, ganz wenige schon mal probiert, bevor sie zu mir kommen. Das sagen sie eher mit einem unsicheren Blick auf das Zugmesser, die Raspel oder den Zollstock und meinen eigentlich den Umgang mit Handwerkzeugen.

 

 

 

Habe ich dann einen Schweißausbruch und denke mir im Stillen: „Um Gottes Willen, was mach ich jetzt????“ Weit gefehlt, ich freue mich vielmehr auf die nächsten gemeinsamen Stunden, wo sich neue Welten und für viele auch ein neues handwerkliches Selbstbewusstsein auftut.

 

 

 

Wenn ich also in der Kursbeschreibung sage: „Keine handwerkliche Erfahrung nötig!“ dann ist das keine Werbeschmäh, um möglichst viele gutgläubige Mitmenschen in meine Werkstatt zu locken, um ihnen dann genüsslich beim Scheitern zuzuschauen. Sondern die reine Wahrheit, bewiesen in unzähligen Kursen der letzten Jahre.

 

 

 

Lassen wir doch zum Abschluss meine Kursteilnehmer selber sprechen, das sind Auszüge aus meinem Gästebuch:

 

 

 

Hätten niemals gedacht, dass wir einen funktionsfähigen Bogen zusammenbringen.

 

 

 

Dank diesem tollen Kurs konnte ich mir einen Kindheitstraum erfüllen. Sowohl die Betreuung als auch die Erklärung waren top und somit war es nicht schwer, das Neue schnell umzusetzen.

 

 

 

Großes Lob für die motivierenden, anleitenden und geduldigen Worte.

 

 

 

Noch mehr Feedback zu meinen Kursen findest du übrigens hier

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0